Все города > Wuppertal > Live: Toxic Waltz, Sic Zone, Blackrout

Live: Toxic Waltz, Sic Zone, Blackrout


62
25
июня
21:00

Underground
Bundesallee 268 - 274 42103 Wuppertal Germany
Toxic Waltz

SIC ZONE

Blackrout

Einlass 20:00 Uhr
Beginn 20:30 Uhr

VVK: 8,00 €
AK: 10,00 €


TOXIC WALTZ

Mit ihrem zweiten Album FROM A DISTANT VIEW, das im März 2016 bei VIOLENT CREEK RECORDS erscheinen wird, legen die Fünf Individualisten von Toxic Waltz Ihrem bisherigen Schaffen noch eine gute Schippe drauf. Wer die erste Platte der Landsberger kennt, wird merken, dass diese Jungs sich keineswegs auf irgendwelchen Lorbeeren ausgeruht oder sich vor Weiterentwicklung gescheut haben.
Als sich die Band 2009 gründete, war sofort klar in welche Richtung es gehen sollte. Nämlich Thrash Metal á la EXODUS, HEATHEN oder FORBIDDEN. Nach den ersten 3 Jahren hatten sich dann auch schon genügend eigene Songs angesammelt um das erste Album DECADES OF PAIN aufzunehmen, welches Anfang 2014 das Licht der Welt erblickte. Zu diesem Zeitpunkt waren Toxic Waltz allerdings schon längst kein unbeschriebenes Blatt mehr, da sie bis dahin die Bühne mit Größen wie SIX FEET UNDER, DEBAUCHERY oder ALPHA TIGER teilten.
In den Jahren 2014 und 2015 konnte diese Liste durch unzählige Konzerte im deutschsprachigen Raum u.a. mit NUCLEAR ASSAULT und SOULFLY und einer Osteuropa-Tour mit SUICIADAL ANGELS, DR. LIVING DEAD und ANGELUS APATRIDA ausgeweitet werden.
In dieser Zeit wurde natürlich auch an neuen Songs gebastelt, welche nun 2016 auf Ihrem zweiten Langspieler erscheinen werden. Die viele Live-Erfahrung, die diese junge Band sich bereits erspielt hat, spiegelt sich auch genau dort wieder, denn die 10 Tracks klingen noch reifer und durchdachter als schon auf dem ersten Silberling. Während bei diesem noch hauptsächlich die Bay Area-Größen Pate standen, kann man bei FROM A DISTANT VIEW auch modernere Einflüsse wie z. B. TRIVIUM ausmachen.
Toxic Waltz beweisen 2016 einmal mehr, dass Sie keine Eintagsfliege sind, sondern ein Quintett aus leidenschaftlichen Musikern, deren Energie und Spielfreude kein Abbruch nimmt und THRASH METAL nicht spielen, weil es gerade angesagt ist, sondern weil genau diese Musik in Ihren Adern fließt.


SIC ZONE

Death, Groove, Thrash. Diese drei Wörter definieren die Band SIC ZONE und ihr Debut-Album „Bear
the Consequences“. Die wenigsten trauen sich, so wild und wütend zu sein. Nach dem ersten Demo
unter dem früheren Namen A-Rise hagelte es positive Reviews seitens der Presse. Im Jahr Eins nach
dem Weltuntergang entschied sich die Band für eine Neu-Formierung und geht konsequent ihren Weg:
kontrovers, laut, brachial und manchmal auch erst ab 18. Eine Band, die hält, was sie verspricht. Frei
nach dem Motto: Love it or leave it!
Musikalisch inspiriert von Bands wie Machine Head, Pantera und Sepultura, kann man bei SIC ZONE ein
breites Spektrum an Einflüssen heraushören, die den Sound der Band prägen. Zu facettenreich, um die
Musik einfach in die Death/Thrash-Schublade packen zu können, denn auch Hardcore- und Progressive-
Elemente und sogar Blast Beats kommen hier zum Vorschein. Vocalist PY grunzt und kreischt dem
Zuhörer seine Message derart engagiert um die Ohren, dass so manch jungfräulicher Live-Besucher
wie gebannt auf seinem Fleck erstarrt und schon mal vergisst, dass er sich eigentlich auf den Weg zur
Bar machen wollte. SIC ZONE überzeugen mit einer aggressiven und extremen Umsetzung, ohne den
Anspruch zu verlieren. Die verschiedenen Stile sorgen für Abwechslung und erzeugen eine insgesamt
nervenaufreibende Atmosphäre, der sich kaum einer entziehen kann. Brutal und unterhaltsam zelebrieren
SIC ZONE ihre Songs wie den Opener „Uncrompromising“ und wünschen dem „Lord Of Chaos“
Flügel aus Stahl, bevor sie ihn mit dem bedrohlichen Slow-Tempo Flak-Geschütz „The Day You‘re
Gonna Die“ vom Himmel holen. Hervorzuheben ist auch das zweigeteilte stimmungsvolle Epos „Falling
Lost Part I“ und „Falling Lost Part II“, dass mit einigen Neo-Metal Einlagen überrascht ohne an Intensität
zu verlieren. Insgesamt spricht das Album „Bear The Consequences“ jeden Fan extremen Metals
an und bietet neben allerlei progressiven Elementen auch genug Raum für aggressives Propeller-
Headbanging! Mit dem abschließenden Live-Track „Stale“ demonstrieren SIC ZONE, warum ihre
Shows regelmäßig in ein wahres Metal-Inferno ausarten.
Und warum so sic(k)? SIC ZONE setzen sich mit der eigenen Selbstfindung auseinander und reflektieren
persönliche Erfahrungen und Fehler. Sie lehnen sich gegen Meinungsmacher und Volksverdummung
auf und haben es sich zur Aufgabe gemacht, ihre Mitmenschen musikalisch wachzurütteln. Hier wird
nichts beschönigt, sondern die nackten Gefühle von Momentaufnahmen werden nach außen gebrüllt.
Die Band will mit den Besuchern einen geilen Trip fahren und setzt alles daran die Menschen entsprechend
in Ekstase zu versetzen. Innovative Musik und ein Lebensgefühl, das den Zeitgeist trifft. Eine
neue Zeitzone ist unter uns … Willkommen in der SIC ZONE !!!
www.siczone.de/


BLACKROUT

Die Gitarren tiefer gestimmt, das Schlagzeug zur
Schießbude eingestellt, die Amps voll aufgedreht,
der Bass lässt den Unterleib vibrieren, dazu noch
fliegende Haare und rotzige, brüllende Vocals.
BLACKROUTs Marschrichtung ist Thrash Metal
zwischen Moderne und Tradition, angereichert
mit Deathmetal-Elementen sowie einigen
Ausflügen ins Hardcore-Genre.
Gegründet 2008, ist seit 2013 nach einigen
Besetzungswechseln ein festes LineUp gefunden
worden, um 2015 nach zwei EPs mit dem ersten
Album die eigene Messlatte höher zu setzen.
Schneller, komplexer, melodischer, eingängiger,
grooviger und tiefgründiger.
Am 12.März 2015 erscheint das Debüt-Album
„Orwellian“. Namensgeber ist der Autor der
Romane „Farm der Tiere“ und „1984“. In den 8
Songs befassen sich die Ruhrpott-Thrasher mit
Themen wie der sich rückläufig entwickelnden
Aufklärung, den Nachteilen von Revolutionen,
zukünftiger Geburtenpolitik, den Profiteuren des
Terrorismus, der perversen postmodernen
Kriegsführung sowie der Notwendigkeit nach
Veränderung, gesellschaftlicher und persönlicher.
Wie Orwell in einem letzten Interview prognostizierte: „If you want a vision of the future, imagine a
boot stamping on a human face – forever. […] Don’t let it happen. It depends on you“.
www.blackrout.com

#Demoaufnahme, #E-Bass, #Groove metal, #Hardcore punk, #Metal, #Musikalbum, #Pantera, #Schlagzeug, #Sepultura, #Singing, #Thrash metal, #Trivium (Band), #Machine Head, #Soulfly, #Nuclear Assault, #Exodus (Band)